Skip to content

Geschichte

Durch die Kreisreform entstand Anfang der siebziger Jahre der Landkreis Karlsruhe aus dem ehemaligen Landkreis Karlsruhe, dem ehemaligen Landkreis Bruchsal, den Gemeinden Oberderdingen und Großvillars aus dem Landkreis Vaihingen, der Gemeinde Waldprechtsweier aus dem Landkreis Rastatt und den Gemeinden Sulzfeld, Zaisenhausen, Landshausen, Eichelberg und Kürnbach aus dem Landkreis Sinsheim.

Mit dem Zusammenschluß der beiden Kreisfeuerwehrverbände Landkreis Karlsruhe und Bruchsal und der Aufnahme der genannten Gemeinden wurde die Gemeindereform im Feuerwehrwesen auch bis hin zur Jugendfeuerwehr vollzogen. Reinhold Grether aus Neureut wurde als erster Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt, mußte jedoch aufgrund der Eingemeindung seiner Heimatgemeinde Neureut nach Karlsruhe, sein Amt an Gerhard Martin aus Ruit weitergeben. Im Jahre 1979 übernahm das Amt Hermann Grahm aus Kürnbach. Im Jahre 1987 wurde dann Manfred Schwan aus Karlsbad als Nachfolger gewählt. 1995 trat Agathe Meinzer die Amtsnachfolge an. Erstmalig stand mit ihr eine Frau an der Spitze der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe. Ihr folgte im Jahre 2008 Bastian Grossmann  aus Ettlingen im Amt des Kreisjugendfeuerwehrwartes. Im Jahr 2012 übernahm Daniel Majic aus Waghäusel, und seit 2013 ist nun Jan Becker aus Karlsbad Kreisjugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe.

Nach den Anfangsschwierigkeiten der Gründungszeit und der Kommunalreform begann die systematische Aufbauarbeit mit der sich die Jugendfeuerwehr des Landkreises Karlsruhe von anfänglich 36 Jugendfeuerwehren mit 356 Mitgliedern (1973) zur Mitgliederstärksten Kreisjugendfeuerwehr in Baden- Württemberg mit 1824 Mitgliedern, davon 437 Mädchen, in 95 Jugendfeuerwehren (2017) entwickelte. Inzwischen gibt es ausserdem in 18 Ortsteilen im Kreisgebiet eine Kindergruppe in der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr ist in jedem Ortsteil im Landkreis präsent. Einige Ortsteile haben fusioniert oder führen gemeinsame Übungen durch.

Auch innerhalb unserer Organisation hat sich Einiges getan. Aus- und Fortbildungsveranstaltungen und der Fachbereich Wettbewerbe haben  in unserem jährlichen Veranstaltungskalender ihren festen Platz gefunden. Im Jahr 2015 wurde die Sturktur durch die Kreisjugendsprecher ergänzt, welche die Anliegen der Jugendlichen direkt oder über das Jugendforum indirekt in unserem Verband vereten.
In den einzelnen Fachbereichen (Lager und Fahrten, Jugendforum, Ausbildung, Wettbewerbe, Öffnetlichkeitsarbeit, sowie in den Arbeitskreisen Küchezug, Sanitätszug, Experimentierkoffer, Bastelkoffer, Spielstraße), sind 92 Männer und Frauen tätig.
Des weiteren konnten wir uns auch im Bereich der materiellen Ausstattung im Laufe der Jahre verbessern. Erstmals in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe wurde im Jahre 2000 anl. unserem 25. Geburtstag ein Mannschaftstransportwagen aus den Beständen der Polizei erworben. Dieser wurde inzwischen durch ein neueres Modell ersetzt. Seit dem Jahr 2015 besitzt die Kreisjugendfeuerwehr zusätzlich einen Abrollbehälter für Veranstaltungen, wie das Kreiszeltlager. Dieser wurde nach der Beschaffung beklebt und nach unseren Bedürfnissen in Eigenleistung ausgebaut.

All dies erleichtert uns unsere Arbeit im Ehrenamt, und deshalb möchten wir auch an dieser Stelle allen Sponsoren und Freunden für die Unterstützung danken!

Highslide for Wordpress Plugin