Neue Jugendleiterinnen und Jugendleiter für die Feuerwehren des Landkreis Karlsruhe ausgebildet

Am vergangen Samstag trafen sich 13 Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleiter aus verschiedenen Städten und Gemeinden des Landkreises Karlsruhe gegen 9 Uhr in der neuen Sporthalle im Altenbürgzentrum in Karlsdorf-Neuthard um in einem Präsenztag die Jugendgruppenleiterausbildung nach JuLeiCa-Standard abzuschließen.

Leider konnte der Lehrgang nicht wie geplant an zwei Wochenenden im April und Mai in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe aufgrund der Corona-Pandemie stattfinden und musste abgesagt werden. Dieser Lehrgang der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg wird üblicherweise durch ehrenamtliche Ausbilderinnen und Ausbilder auf Kreisebene durchgeführt. Aufgrund der derzeit besonderen Lage hat sich die Landesfeuerwehrschule dazu entschlossen die im Frühjahr ausgefallenen Lehrgänge als Webseminare anzubieten. Der Abschluss des Lehrgangs sollte jedoch als Präsenz-Veranstaltung in den jeweiligen Kreisen durchgeführt werden.

Auch der Landkreis Karlsruhe nahm dieses Angebot der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg gerne an und so beteiligten sich zu Beginn 15 Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleiter des Landkreises an den Webseminaren. An insgesamt vier Abenden im Juli wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch Ausbilder der Landesfeuerwehrschule online zu Themen wie Präsentation und Präsentationsformen, Rolle des Jugendgruppenleiters, Beziehungsfelder von Jugendgruppenleiter, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Kommunikation, Gruppenpädagogik, Finanzierung und Zuschusswesen, Sicherheit in der Jugendfeuerwehr, Werte, Projektarbeit sowie für den Umgang mit schwierigen Kindern und Jugendlichen geschult.

Am Präsenztag wurden die zuvor in den Webseminaren theoretisch vermittelten Inhalte durch die Ausbilderinnen und Ausbilder der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe nochmals aufgegriffen und an praktischen Beispielen den künftigen Jugendleitern vermittelt. Hier standen Themen wie das Rollenverständnis innerhalb einer Gruppe, Recht, Prävention „Kindeswohlgefährdung“, Teambildung, Kooperationsspiele, Netzwerkarbeit Blaulichtfamilie sowie das Jugendsprechersystem im Vordergrund.

Um den geltenden Bestimmungen in der Pandemie gerecht zu werden musste ein geeigneter Veranstaltungsort gefunden werden, der diesen Anforderungen entsprach. Hier konnte in Karlsdorf-Neuthard die neue Sporthalle im Altenbürgzentrum gefunden werden, in der auch derzeit Gemeinderatssitzungen sowie Kreistagssitzungen abgehalten werden. Ein ganz besonderer Dank geht daher an Bürgermeister Sven Weigt sowie an die gesamte Gemeindeverwaltung von Karlsdorf-Neuthard für die Bereitstellung der Halle.

Nach einem gelungenen und harmonisch verlaufenden Seminartag konnten alle Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleiter den Lehrgang gegen 16 Uhr erfolgreich abschließen. Das gesamte Ausbilder-Team um Fachgebietsleiter Patric Paulus wünschte allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg in ihrer weiteren Jugendarbeit und jederzeit ein glückliches Händchen.

Highslide for Wordpress Plugin