Kreisjugendfeuerwehr mit steigenden Mitgliederzahlen – Kinderfeuerwehren auf dem Vormarsch

Zur diesjährigen Dienstversammlung der Jugendfeuerwehrwarte im Kreisfeuerwehrverband Karlsruhe konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Jan Becker 116 stimmberechtigte Vertreterinnen und Vertreter der im Verband organisierten Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Karlsruhe in der Hambrücker Lußhardthalle begrüßen.

Unter den zahlreichen Ehrengästen konnte er den Ersten Landesbeamten Knut Bühler sowie Kreisräte aus allen im Kreistag vertretenen Parteien und Wählervereinigen begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Hausherrn, Bürgermeister Thomas Ackermann. Bei ihm und der örtlichen Feuerwehr bedankte sich Becker auch für die Gastfreundschaft und die Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung.

Die Führung der Landkreiswehren war komplett mit Kreisbrandmeister Jürgen Bordt und seinen Stellvertretern Bernd Molitor, Dominik Wolf und Bertram Maier vertreten. Von Seiten des Kreisfeuerwehrverbandes konnte er dessen Vorsitzenden Eckhard Helms seine Vize Agathe Meinzer und Joachim Kackschies begrüßen. Sein besonderer Willkommensgruß galt auch dem ehemaligen Kreisbrandmeister Thomas Hauck und dem Ehrenvorsitzenden Rudolf Dieterle.
Vom Landesfeuerwehrverband begrüßte er den Landesjugendleiter Thomas Häfele und aus der Stadt Karlsruhe den Kreisjugendfeuerwehrwart Mark Becker.
Unter der Leitung von Bianca Lang eröffnete der Spielmannszug Leopoldshafen die Veranstaltung musikalisch und spielte zur Totenehreng tragende Weisen.

Bürgermeister Thomas Ackermann freute sich, dass sich die Jugend der Feuerwehren in der sechst kleinsten Gemeinde des Landkreises zusammengefunden hat. „Das Personal ist das Fundament für die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr ist ein fester Bestandteil dieses Fundaments“, stellte das Hambrücker Ortoberhaupt zur Bedeutung der Jugendarbeit in der Feuerwehr fest. „Ich bin der Feuerwehr Hambrücken dankbar, dass diese den Beschluss zur Gründung einer Kinderfeuerwehr gefasst hat und wir mit 41 Mädchen und Jungs eine stattliche Zahl von Mitgliedern haben“, berichtete Ackermann über die jüngsten Aktivitäten seiner Feuerwehr zur Nachwuchsgewinnung.

Knut Bühler freute sich heute bei denen zu sein, die in den Umfragen zu den beliebtesten Berufen immer die vorderen Plätze belegen. „Die Feuerwehren sind das und die Jugendfeuerwehr ist ein wichtiger Bestandteil dieses Erfolges“, resümierte der Vizechef aus dem Landratsamt. Bühler zeigte sich auch erfreut über die positive Mitgliederentwicklung.in der Jugendfeuerwehr. Zum Thema Zusammenarbeit mit dem Landratsamt stellte er fest: „ Das Klima in der Kreisjugend stimmt und das wirkt sich auch insgesamt positiv in ihrer Entwicklung aus“.

In Ihren Berichten verwiesen sowohl die Jugendsprecher als auch die Jugendleitung auf ein abwechslungsreiches und interessantes Geschäftsjahr. Aus- und Fortbildung gehörten ebenso zu den Angeboten wie Wettkämpfe und sportliche Aktivitäten. Die Finanzen sind geordnet und die Versammlung konnte einstimmige Entlastung für alle Verantwortlichen gewähren.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Florian Wolf zum Kreisjugendsprecher und Jonas Keim, Nico Hermann und Luca Laier zu seinen Stellvertretern gewählt. Timo Spitz wurde in seinem Amt als Finanzchef bestätigt. Katarina Wolf und Steffen Machold sind künftig die Vertreter der Jugendwarte. Marion von Berg wurde in das neu geschaffene Amt der Fachgebietsleiterin für Kindergruppen gewählt. Als Kassenprüfer fungiert künftig Jens Nagel.

Andres Rottner wurde nach 15 Jahren als Vertreter der Jugendwarte verabschiedet und Markus Fischer wurde um seine Verdienst für die Jugendfeuerwehr von Landesjugendleiter Thomas Häfele mit der Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg ausgezeichnet. Eckardt Helm, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes bedankte sich bei der Führung der Kreisjugendfeuerwehr ebenso für ihre gute Arbeit, wie bei allen Verantwortlichen auf der örtlichen Ebene für die tagtäglich erfolgreiche Arbeit zur Zukunftssicherung des überwiegend ehrenamtlich organisierten Feuerwehrwesens in unserem Land.

Mit Hinweisen zum Kreiszeltlager vom 19. Bis 23. Juni 2019 in Sulzfeld konnte Jan Becker eine sehr harmonische Veranstaltung schließen.

Bericht: Edgar Geißler, Pressesprecher KFV

Highslide for Wordpress Plugin