Skip to content

Dienstversammlung der Jugendfeuerwehrwarte

12 März 2017 | Dienstversammlung, News

Bruchsal-Untergrombach Mit einem Musikstück der Stadtkapelle Heidelsheim wurde die Versammlung in der Bundschuhhalle pünktlich um 19:30 Uhr eröffnet. Kreisjugendfeuerwehrwart Jan Becker konnte mit Knut Bühler, den Ersten Landesbeamten aus dem Landratsamt Karlsruhe ebenso begrüßen wie die Hausherrin, Frau Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Aus den Reihen der Feuerwehrführung begrüßte er Kreisbrandmeister Thomas Hauck mit seinen Stellvertretern Jürgen Bordt, Ullrich Koukola und Werner Rüssel. Von Seiten des Kreisfeuerwehrverbandes konnte Becker dessen Vorsitzenden Holger Roßwag und seine Stellvertreter Martin Kackschies und Eckhard Helms willkommen heißen. Er begrüßte auch die Ehrenvorsitzenden des Verbandes Manfred Burkard und Rudolf Dieterle. Die Jugendfeuerwehrwartinnen und Jugendfeuerwehrwarte aus den Jugendfeuerwehren des Landkreises waren mit Ihren Kommandanten, Abteilungskommandanten, Jugendleitern und Jugendsprechern nach Untergrombach zur Dienstversammlung gekommen.

„Ihr Engagement geht weit über die Nachwuchsgewinnung für die Feuerwehr hinaus. Sie vermitteln vielen Jugendlichen in ihrer Arbeit das Selbstwertgefühl und das ist eine ganz großartige Leistung für die Gemeinschaft “, stellte Knut Bühler als Vertreter des Landrates in seinem Grußwort vor den Führungskräften der Jugendfeuerwehren fest.

In ihrem Jahresbericht konnte die Kreisjugendleitung über ein überaus erfolgreiches Jahr berichten. So konnte der Mitgliederstand gehalten werden. „Dieses Ergebnis macht uns Mut für unsere Arbeit in der Zukunft“, so Jan Becker in seinen Ausführungen. Als positive Entwicklung kann der weitere Aufbau von Kindergruppen in den Jugendfeuerwehren verzeichnet werden. Verschiedene Aus- und Fortbildungsveranstaltungen dienten der Aus- und Weiterbildung der Verantwortlichen in den Jugendfeuerwehren. Manfred Wolf, Stellvertreter des Kreisjugendfeuerwehrwartes, berichtete über die Arbeit verschiedener Fachgebiete. Auch in seinem Verantwortungsbereich konnte er von einem arbeitsreichen und erfolgreichen Jahr berichten. Sehr aktiv waren die Jugendfeuerwehren auch in den Bereichen der Wettkämpfen und Wettbewerben. Über ihre Arbeit berichteten auch die Kreisjugendsprecher. Interessant war hier unter anderem ein Besuch im Landtag und bei der Delegiertenkonferenz der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg.

Neue Wege geht die Kreisjugendfeuerwehr in der Mitbestimmung der Jugendlichen. Es wurde ein Jugendforum eingerichtet und ins Leben gerufen. Aufgrund der Erfahrungen ist die Entscheidung gereift, ein Fachgebietsleiter für diese wichtige Aufgabe einzurichten. Eine Änderung der Jugendordnung verstetigte diese neue Aufgabe auch rechtlich.

Bei den anstehenden turnusgemäßen Wahlen trat Katharina Wolf aus Untergrombach als Kreisjugendsprecherin und Steffen Machold aus Staffort als ersten Stellvertreter an. Als zweiter Stellvertreter bewarb sich Jan Paul aus Kürnbach und als dritter Stellvertreter stand Burak Atalay aus Oberderdingen zur Wahl. In geheimen Wahlgängen gingen die Wahlberechtigen zu den bereitgestellten Wahlurnen und bestätigen oder wählten neu die Bewerber in ihre Ämter. Armin Rimmelsbacher aus der Feuerwehr Walzbachtal wurde zum Fachgebietsleiter Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Nach dem Votum der Jugendfeuerwehrwarte begleitet künftig Melanie Meffle aus Oberderdingen das Amt der Fachgebietsleiterin für das Jugendforum. Die Jugendfeuerwehrwarte werden künftig von Marion von Berg aus Kürnbach im Kreisjugendfeuerwehrausschuss vertreten. Auch dies bestimmte die Versammlung einstimmig in offener Wahl. Florian Schnäberle aus Linkenheim-Hochstetten fungiert in den nächsten zwei Jahren als Kassenprüfer.

In ihrem Grußwort zollte die Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal, Frau Cornelia Petzold-Schick den Verantwortlichen in den Jugendfeuerwehren ihren besonderen Dank. „Es gelingt Ihnen die Leidenschaft der Jugendlichen für die Feuerwehr zu wecken und viele von Ihnen in die Einsatzabteilungen zu übernehmen“, stellte sie als besondere Leistung der Jugendfeuerwehr zur Sicherstellung des Schutzes für die Bevölkerung hervor.

Holger Roßwag dankte als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes den Verantwortlichen in der Kreisjugendfeuerwehr. Er sieht das positive Ergebnis ihrer Arbeit als Garant für eine gute Arbeit für die Zukunft der Feuerwehren. Für ihre Leistungen und Verdienste in der Jugendfeuerwehr ehrte der Kreisjugendfeuerwehrwart Oberlöschmeisterin Simone Speck mit der Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Hauptfeuerwehrfrau Marlies Dörfler wurde vom Kreisjugendfeuerwehrwart mit der Ehrennadel in Gold der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg für ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet.

Mit Hinweisen zu den Veranstaltungen und Terminen in den nächsten Monaten konnte eine harmonische Dienstversammlung abgeschlossen werden. Im Mittelpunkt steht hierbei das Kreisjugendzeltlager in Ubstadt-Weiher das im Mai dieses Jahres stattfindet.

Text: Edgar Geißler, KFV

 

Highslide for Wordpress Plugin